Pulverkerne von Micrometals

Pulverkerne sind Kerne mit verteiltem Luftspalt über den gesamten magnetischen Weg, was zu einer hohen Vormagnetisierbarkeit und einem weichen Sättigungsverhalten führt

Die elektrische Isolation der Partikel gegeneinander erlaubt einen Einsatz auch bei hohen Frequenzen.

Eisenpulverkerne: Materialien aus Eisen- und Carbonyl-Mischungen für Leistungs- und EMV-Drossel mit Permeabilitäten zwischen 10 bis 100

Sendust: ein kostengünstiges Material aus Eisen, Silizium und Aluminium

MS: mit den Permeabilitäten von 14 bis 160 sowie geringe Verluste bis 100kHz und geringster Magnetostriktion
SH: High Frequency Sendust mit Permeabilitäten von 26, 60 und 125 für den Einsatz bis in den Megaherzbereich
SM: SenMax mit optimierter DC-BIAS Performance und erhältlich in den Permeablitäten 26 und 60

FluxSan: Eisen-Silizium-Material mit Permeabilitäten von 14 bis 90 sowie eine hohe Sättigung zum günstigen Preis

Optilloy: Hybrid Materialien mit Permealbilitäten von 14 bis 125 bei einer Optimierung auf

OC: geringste Verluste bis 200kHz
OD: beste DC-Bias Performance
OE: bestes Preis-Leistungsverhältnis

EQ- und PQ-Kerne:         

zu Ferriten identische Bauform,
Luftspalt über den kompletten magnetischen Weg verteilt

Schalenkerne:  

optimale Schirmung
direkter Verguss
keine freiliegende Wicklung
kompaktes Design